Gewichtheben Oberliga: Zu Gast bei Freunden – ASV Ladenburg trifft auf den SV Flözlingen

Vergangenen Samstag trat der ASV Ladenburg zum ersten Wettkampf im neuen Jahr 2020 an. Die Ladenburger Heberinnen und Heber nahmen die weite Reise zu ihren Freunden vom SV Flözlingen auf sich, jedoch musste die durch einige Ausfälle geschwächte Mannschaft mit einer Ersatzbesetzung antreten. So unterstützen Isabel Bodemer sowie der 14-jährige Mohammad Khalouf die Stammheber der ersten Mannschaft, Nicole Aßmann, Kristin Eichner, Kyra Loose und Lukas Roß. Nichtsdestotrotz war die Mannschaft um Trainer Werner Rapp, vor allem nach dem überraschenden Sieg gegen den Tabellenführer SV Germania Obrigheim 2 am letzten Wettkampftag, hoch motiviert, auch dieses Mal um einen Sieg zu kämpfen. Jedoch stand bei diesem Wettkampf der starke Gastgeber SV Flözlingen gegenüber, welcher auch schon bei seinem letzten Wettkampf gegen den SGV Oberböbingen einen 0:3 Sieg einfahren konnte. Beide Mannschaften, die eine lange Freundschaft verbindet, freuten sich auf einen spannenden Wettkampf in der vollbesetzten Festhalle im Eschachtal.

So starteten die Heberinnen und Heber beider Mannschaften mit ihrem Duell im Reißen. Die gut gefüllte Halle sorgte für eine tolle Stimmung und heizte den beiden Mannschaften ordentlich ein. Auch dank der motivierenden Unterstützung der Zuschauer verzeichneten die Ladenburger lediglich zwei Fehlversuche. Mohammad Khalouf und Isabel Bodemer versuchten sich mit 55 bzw. 51 kg an eine neue persönliche Bestleistung, konnten diese aber leider nicht wie gewünscht in Punkte umwandeln. Wie befürchtet, konnten die Ladenburger nichts gegen den starken Gastgeber ausrichten und unterlagen im Reißen mit 112,5 zu 141,9 Relativpunkten. Weiter ging es für beide Mannschaften dann im Stoßen. Hierfür wechselte der SV Flözlingen die Heberin Marianne Ohnmacht für Miriam Franke ein. Erneut zeigten die Ladenburger mit nur zwei Fehlversuchen gute persönliche Leistungen. Vor allem Nicole Aßmann stach hierbei mit einer sehr guten Leistung hervor. Trotz eines Trainingsrückstands aufgrund eines längeren Auslandsaufenthalts konnte sie ihre gewohnt gute Leistung abrufen. Am Ende reichte es allerdings nicht für den ASV Ladenburg und somit musste das Team auch in dieser Disziplin den Punkt an den SV Flözlingen abgeben. Somit unterlag der ASV Ladenburg seinem Gegner mit 207,5 zu 268,9 Relativpunkten im Stoßen und der SV Flözlingen siegte zu Hause mit eine Endergebnis von 410,8 zu 320,0 Relativpunkten bzw. 3:0. Bester Heber des Wettkampfs war der Flözlinger Oliver Jauch mit 96 Relativpunkten. Beste Heberin auf Ladenburger Seite und drittbeste Heberin des Wettkampfs war Kristin Eichner, die mit 30 Relativpunkten im Reißen und 43 Relativpunkten im Stoßen insgesamt 73 Relativpunkte erzielte. Trotz des verlorenen Kampfes zeigte sich Trainer Werner Rapp sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, welche sich nun auf dem fünften Tabellenrang befindet.

Der nächste Wettkampf des ASV wird am 25. Januar stattfinden. Die Ladenburger werden dann hoffentlich in Bestbesetzung zu Gast beim Tabellenvierten VfL Sindelfingen antreten, um sich dort wertvolle Punkte für den Klassenerhalt beim Tabellennachbarn zu sichern.

Für das Protokoll bitte auf das entsprechende Bild klicken.