Am 17. Juli richtete der SGV Böbingen die Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften für die Nachwuchsheber*innen und Junior*innen aus. Dieses Turnier war nach fast einem Jahr die erste Präsenzveranstaltung im Amateurgewichtheben, nachdem im Frühjahr Online-Turniere ausgerichtet wurden. Unter den rund 100 Teilnehmer*innen waren auch drei ASV-Talente vertreten, die mit ihrem Trainer Werner Rapp ins Remstal gereist sind.

Den Anfang machten bei den Schülern (13 bis 15 Jahre) Jonathan Stumpf und Nikolai Koger. Jonathan wurde in der Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm Fünfter. Dabei konnte er im Reißen mit 30 Kilogramm, wie auch im Stoßen mit 40 Kilogramm neue Bestleistungen aufstellen. Nikolai schaffte es in der Kategorie bis 67 Kilogramm auf das Treppchen. Auch er steigerte seine Bestleistungen und wurde mit starken 120 Kilogramm im Zweikampf Vizemeister.

Einen sehr starken Wettkampf zeigte Kyra Loose bei den Juniorinnen (18 bis 20 Jahre). Die Auszubildende steigerte sich auf 80 Kilogramm im Reißen und 100 Kilogramm im Stoßen. Damit gewann sie souverän die Kategorie bis 76 Kilogramm und wurde mit 99 Relativpunkte zweitbeste Juniorin.

Bereits ein Wochenende später fanden beim TSV Heinsheim die Bezirksmeisterschaften der Schüler und Jugend statt. Auch hier waren die beiden Schüler Jonathan Stumpf und Nikolai Koger vertreten. Ihr Ziel war es, die Bestleistungen der Vorwoche abermals zu verbessern, was auch beiden gelang. Dieses Mal gewann Nikolai die Kategorie bis 61 Kilogramm. Dabei verbesserte er seine Zweikampfleistung auf 125 Kilogramm (Reißen 53 kg, Stoßen 72 kg). Jonathan zeigte auch im Reißen mit 33 Kilogramm eine neue Bestleistung, scheiterte im Stoßen aber leider beim Versuch seinen Bestwert zu verbessern. Nichtdestotrotz konnte er mit der Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm die Heimreise antreten.

Als nächster Wettkampf steht nun das bereits 10. Walter-Engel-Turnier an, welches der ASV Ladenburg bei schönem Wetter am 14. August auf dem Vorplatz der Lobdengauhalle ausrichten möchte.

Der Bundesverband Gewichtheben richtet zwischen dem 25. und 31. März für alle interessierten Sportler*innen zwischen 13 und 17 Jahren mit dem „German Weightlifting Spring Cup“ einen Online-Wettkampf aus, um auch während der Corona-Pandemie etwas Sportgeschehen im Nachwuchsbereich zu veranstalten – sofern dies an den jeweiligen Standorten zulässig war. Hierbei konnten alle Nachwuchsheber*innen ein Video ihrer Hebungen einsenden und bewerten lassen. Dieser Wettkampfidee schloss sich der Baden-Württembergische Gewichtheberverband an und erweiterte das Alter bis auf 21 Jahre. Die Veranstalter nahmen dann über das Osterwochenende die Auswertung vor.

Vom ASV Ladenburg können aktuell zwei Sportler auf Grund ihres Kaderstatus unter starken Hygienevorschriften trainieren, hauptsächlich im Leistungszentrum in Leimen. Dies sind Kyra Loose und Nikolai Koger.

Nikolai machte am Mittwoch, 31. März, in Leimen im Leistungszentrum seinen Wettkampf und zeigte dabei eine sehr starke Leistung. 49 Kilogramm im Reißen und sogar 60 Kilogramm im Stoßen. Damit lag er in der Endabrechnung des Spring Cup deutschlandweit auf Rang sechs im Jahrgang 2008, in Baden-Württemberg belegte er mit seinen 109 Kilogramm im Zweikampf sogar Platz zwei.  Damit verbesserte er sich seit seinem letzten Wettkampf, die BWG-Meisterschaften im Oktober 2020, um 19 Kilogramm im Zweikampf und das trotz der eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten.

Nur am „BWG Spring Cup“ teilnehmen konnte Kyra Loose, da der BVDG seine Veranstaltung nur bis Jahrgang 2004 austrug. Auch sie konnte sich für ihren Trainingseifer unter besonderen Bedingungen belohnen und kam bereits am 26. März in Leimen auf neue Bestleistungen von 78 Kilogramm im Reißen und 96 Kilogramm im Stoßen. Mit der Zweikampfleistung von 174 Kilogramm überbot sie klar ihre Hauptkonkurrentin und holte sich den ersten Platz im Jahrgang 2002. Die erreichten 95 Relativpunkte sowie die Steigerung von 16 Kilogramm zu ihren alten Bestleistungen lassen auch hier positiv nach vorne blicken. Der letzte offizielle Wettkampf der 18-jährigen liegt dabei schon über ein Jahr zurück.

Die Verantwortlichen des ASV Ladenburg freuen sich sehr die Leistungen ihrer beiden Sportler*innen und hoffen, dass die allgemeine Situation es bald zulässt, dass der Kraftraum in der Ladenburger Lobdengauhalle bald wieder für die Sportler geöffnet werden darf, damit alle wieder ihren Sport ausüben dürfen.

Mit Spannung wird auf weitere Entscheidungen der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten gewartet, in der Hoffnung, dass das Gewichthebertraining bald wieder aufgenommen werden kann. Schon im letzten Jahr wurde bei der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs die Hygieneregeln umgesetzt und sehr gewissenhaft eingehalten.

Es wurde mit Abstand trainiert und im Kraftraum waren nie mehr als die vier Athleten und der Trainer. Dieses Vorgehen hat sehr gut funktioniert und es gab in diesem Sportbereich auch keine bekannten Corona Infektionen.

Deshalb hoffen die Athletinnen und Athleten beim ASV Ladenburg  demnächst zumindest das Training wieder aufnehmen zu dürfen. Im Moment dürfen mit Kyra Loose und Nikolai Koger nur zwei Kaderathleten im Bundesleistungszentrum in Leimen trainieren.

Alle anderen versuchen sich zu Hause so gut es geht in Form zu halten. Es besteht untereinander zwar digitaler Kontakt, dies ist allerdings nicht dasselbe wie ein Präsenztraining. Martha Roß hat eine kleine Online Trainingseinheit geschaffen um weiterhin ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln.

Des Weiteren besteht die Hoffnung bis zum Ende des Frühjahrs wieder Wettkämpfe aufzunehmen. Unter strengen Hygienebedingungen wäre dies machbar.

Für den ASV würden im Jahr seines 120. bestehens zwei große Veranstaltungen auf dem Programm stehen. Am 22.Mai die süddeutsche Meisterschaft für Kinder, Schüler und Jugend, was ein Turnier auf sehr hohem Niveau ist und das 10. Walter Engel Turnier.

Der Vorsitzende des ASV erklärte hierzu, dass der Zulassung von Training auch die Wettkämpfe wieder folgen müssen, sobald die Möglichkeit besteht. Die Sportlerinnen und Sportler möchten sich wieder Ziele setzen können und zielstrebig darauf hinarbeiten.

Es ist ein frustrierender Zustand, wenn man nur die Profisportarten im Fernsehen betrachten kann und selbst nichts machen darf.

Etwas Hoffnung macht auch die Aussage von Kanzlerin Merkel, dass bis zum Sommer für jeden ein Impfangebot bereitgestellt sein soll und die Pandemie dann hoffentlich der Vergangenheit angehört, soweit sich genügend Leute auch impfen lassen.

Alle würden sich dann natürlich freuen die markante Stimme von Trainerlegende Werner Rapp wieder im Kraftraum vernehmen zu können.

Von Seiten des Baden-Württembergischen Gewichtheberverbandes wurden die Ligakämpfe der Saison 2020/21 auf Grund der neuen Beschlüsse zur Eindämmung des Corona-Virus (Covid-19) abgesagt bzw. ausgesetzt. Folglich werden in nächster Zeit keine Wettkämpfe und auch Training stattfinden. Wie es weiter geht, ob die Saison zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen ist zum jetzigen Zeitpunkt unbekannt. Wir werden darüber entsprechend informieren. Bleibt alle gesund!

Während die vergangene Oberliga Saison der Gewichtheber nicht wie geplant zu Ende ausgetragen werden konnte, startetet die neue Oberliga Saison 2020/2021 am kommenden Samstag, den 31.10.2020 mit einem Heimkampf gegen den SV Flözligen. Mit einer nahezu unveränderten Besatzung erwarten die Gewichtheber gegen Flözlingen einen spannenden Kampf auf Augenhöhe. In der letzten Saison konnten die Mannschaften jeweils einen Heimsieg für sich verbuchen.

Trotz widriger Umstände und einer ungewissen Zukunft blicken die Gewichteber positiv in die neue Saison. Durch den Ausfall der Bezirksliga und einer somit fehlenden zweiten Mannschaft, kann der ASV unter der Leitung des Trainers Werner Rapp, auf einen breiteren Kader zurückgreifen. Neben den Stammhebern Kyra Loose, Nico Wonisch, Lukas Roß, Kristin Eichner und Katharina Schöler werden die Neuzugänge Julia Six und Felipa Machus die Mannschaft unterstützen, zudem kehrt Martha Roß in den Kader zurück.  

Aufgrund von Terminproblemen mit der Lobdengauhalle findet bereits der nächste Heimkampf am 7.11. statt, während im Jahr 2021 leider kein Heimkampf ausgetragen werden kann. 
Der Wettkampf beginnt um 18:30 unter den aktuell geltenden Corona Hygieneauflagen in der Lobdengauhalle.  

Alle Wettkampftermine des ASV Ladenburg:

31.10.2020 - ASV Ladenburg-SV Flözlingen,18:30 Uhr 
07.11.2020 - ASV Ladenburg-SVG Obrigheim 2, 18:30 Uhr 
05.12.2020 - VfL Sindelfingen -ASV Ladenburg, 18:00 Uhr 
19.12.2020 - ASV Ladenburg-TV Feldrennach, 18:30 Uhr 
16.01.2021 - SGV Böbingen -ASV Ladenburg, 20:00 Uhr 
13.03.2021 - WFC Nagold -ASV Ladenburg, 19:00 Uhr 
17.04.2021 - KSV Lörrach -ASV Ladenburg, 18:30 Uhr 

Die Saison wurde bis auf weiteres ausgesetzt.

31.10.2020

ASV Ladenburg

SV Flözlingen

18:30 Uhr

07.11.2020

ASV Ladenburg

SVG Obrigheim 2

18:30 Uhr

05.12.2020

VfL Sindelfingen

ASV Ladenburg

18:00 Uhr

19.12.2020

ASV Ladenburg

TV Feldrennach

18:30 Uhr

16.01.2021

SGV Böbingen

ASV Ladenburg

20:00 Uhr

13.03.2021

WFC Nagold

ASV Ladenburg

19:00 Uhr

17.04.2021

KSV Lörrach

ASV Ladenburg

18:30 Uhr

Tabelle und Ergebnisse der Oberliga BW: Hier klicken!

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Schmutz,

ich möchte mich als Vorsitzender des ASV Ladenburg 1901 e.V. noch einmal mit einem Appell an sie wenden.

Es geht um den Neubau der Sporthalle, in der wir es als notwendig ansehen einen Kraftraum für unsere Gewichtheber zu bekommen.

In Ladenburg sind sehr viele Bürgerinnen und Bürger in den verschiedensten Bereichen des Lebens in und für die Stadt ehrenamtlich aktiv. Geschichte, Kultur, Kunst, Politik und Sport sind alles Bereiche in denen viel Engagement und Herzblut gefordert sind. Hier wird Ladenburg echt gelebt. Viele Menschen verbringen sehr viel ihrer Freizeit damit unser Ladenburg zu einer attraktiven Stadt zu machen und für die Bekanntheit weit über die Grenzen der Metropolregion zu Sorgen.

Zu diesem Ladenburg leben gehört auch bewährtes und erfolgreiches zu erhalten und zu fördern.

Unsere Gewichtheber leben, nun schon fast 120 Jahre, ein Stück von Ladenburg. Wie immer im Sport mit Höhen und Tiefen, aber immer da. Ich möchte nun nicht mehr die Erfolge unserer Heber darstellen, dies in verschiedenen Schreiben und Gesprächen zur genüge getan. Die Notwendigkeit eines Kraftraums wurde auch schon mehrfach dargelegt.

Ich möchte sie jetzt persönlich bitten und dazu einladen, Ladenburg ebenfalls zu leben, um zu verstehen, was es bedeuten würde, wenn sich eine Sportart wie das Gewichtheben durch das fehlen der Trainings- und Wettkampfstätte nicht erhalten lassen würde.

Der Mehrwert dieser Abteilung liegt in Jugend. Integration und Gemeinschaft, welche immer wieder zu Erfolgen auf nationaler und internationaler Ebene führt.

Bitte denken sie als Verwaltungschef noch einmal darüber nach, einen Kraftraum nicht als Option, sondern als Notwendigkeit zu betrachten.

Ladenburg ist eine Stadt der kurzen Wege, auch zwischen Verwaltung und Vereinen und das funktioniert im Großen und Ganzen. Ladenburg wird von seinen Bürgerinnen gelebt und geliebt.

Wir alle sind Ladenburg !!!

Mit sportlichen, freundlichen Grüßen

Joachim Loose

Bereits vor rund zwei Wochen wurden die Gewichtheber des ASV Ladenburg durch die Sportfreunde aus Flözlingen zu einer sogenannten "Toilettenpapier-Challenge" aufgefordert. Dabei entstand das unten verlinkte Video auf Instagram, welches am 14. April veröffentlicht wurde. Viel Spaß beim anschauen und bleibt gesund:

Video bei Instagram