Gewichtheben Oberliga: ASV Ladenburg sichert sich wichtige Punkte zum Klassenerhalt gegen den TV Feldrennach

Vergangenen Samstag waren die Heberinnen und Heber des ASV Ladenburg zu Gast beim TV Feldrennach. Die Mannschaft um Trainer Werner Rapp wurde dieses Mal vom Neuzugang Julia Six unterstützt, die in diesem Wettkampf ihr Debüt feierte. Nach dem Sieg gegen den VfL Sindelfingen stellte auch dieser Wettkampf für den ASV eine wichtige Gelegenheit dar, sich Punkte für den Klassenerhalt zu sichern. Da die Mannschaft des ASV zum ersten Mal beim TV Feldrennach gastierte, überreichte der Gastgeber dem ASV als Willkommensgeste einen Wimpel. So freuten sich Gast und Gastgeber auf einen spannenden Wettkampf.

Auch in diesem Wettkampf hatten die Ladenburger Glück und konnten in ihrer Bestbesetzung anreisen. Dies spiegelte sich in den Leistungen der Heberinnen und Heber wider. So gewannen die Ladenburger mit 146,5 zu 84,7 Relativpunkten souverän den Punkt im Reißen. Dabei zeigte die Debütantin Julia Six drei gültige Versuche und steuerte 21 Relativpunkte zum Ergebnis bei. Auch im Stoßen lieferte die Mannschaft des ASV Ladenburg eine gute Leistung ab.

Hier konnte der Neuzugang Julia Six ebenfalls drei gültige Versuche auf die Bühne bringen. Stammheberin Kristin Eichner zeigte eine neue Bestleistung von 82 kg im Stoßen und sicherte sich mit insgesamt 81,0 Relativpunkten den Titel als punktbeste Heberin des Wettkampfes. Wenngleich auch der Gastgeber im Stoßen eine starke Leistung zeigte, konnte sich der ASV mit 268,5 zu 243,1 Relativpunkten den Punkt in der zweiten Disziplin sichern. Trainer Werner Rapp freute sich hier insbesondere darüber, dass auf ASV-Seite kein einziger Fehlversuch im Stoßen zu Buche stand, was er insbesondere auf die vorzüglichen Trainingsleistungen zurückführte. Mit diesem Sieg von insgesamt 3:0 bzw. 415,0 zu 327,8 Relativpunkten konnte sich der ASV Ladenburg den 4. Tabellenplatz sichern, distanzierte sich in der Tabelle weiter vom TV Feldrennach sowie dem VfL Sindelfingen und legte somit einen weiteren wichtigen Grundstein in Richtung Klassenerhalt.

Die Mannschaft zeigte sich sehr zufrieden mit dem Resultat und freut sich nun auf den nächsten Wettkampf am 7. März 2020, wo sie in der heimischen Lobdengauhalle die Mannschaft des SGV Böbingen empfängt.

Für das Protokoll bitte auf das entsprechende Bild klicken.