Trotz Saisonbestleistung weitere Niederlage für die Heber des ASV

Am Samstag, den 24. November, reisten die Gewichtheber ASV Ladenburg zum Kampf in der 2. Bundesliga an die Schweizer Grenze. Dort wartete mit dem KSV Lörrach der nächste Gegner. Schon im Vorfeld zum Wettkampf war Lörrach die Favoritenrolle zuzuschreiben, welcher sie gerecht wurden. Am Ende siegten die Südbadener souverän mit 542,2 zu 390,4 Relativpunkten.

Die Ladenburger sind mit ihrer Leistung trotzdem sehr zufrieden. Allen voran Kyra Loose zeigte sich in hervorragender Form im Hinblick auf die Internationalen Deutschen Jugend Meister nächstes Wochenende in Plauen, Sachsen. Mit 63kg im Reißen, 81kg im Stoßen und 144kg im Zweikampf stellte sie gleich drei neue Bestleistungen auf. Als Mannschaftsbeste steuerte sie damit insgesamt 87 Relativpunkte bei. Punktgleich mit 72 Relativpunkten waren Nico Wonisch und Martha Roß, die beide 5 gültige Versuche hervorbrachten und einen schönen Wettkampf zeigten.

Max Schork ließ am Anfang des Wettkampfes die Pulse der Zuschauer etwas höher schlagen. Seine Anfangslast von 112kg im Reißen bewältigte er erst im dritten und letzten Reißversuch. Dafür zeigte er sich im Stoßen in Bestform, drei gültige Versuche und 140kg konnte er dort verbuchen. Am Ende bedeuteten das 71,4 Relativpunkte. Michael Rotzler und Isabel Opper halfen der ersten Mannschaft, die noch immer Verletzungspech plagt, aus. Mit 52 Relativpunkten (Rotzler) und 36 Relativpunkten (Opper) komplettierten sie das Mannschaftsergebnis.

Die zwei stärksten Heber des Abends kamen aus Lörrach. Der Nationalmannschaftheber Moritz Huber erzielte 135 Relativpunkte. Die aus Ungarn kommende Beata Jung, die unter Ausländerlizenz hebt, erreichte 126 Relativpunkte.

Der nächste Mannschaftswettkampf der Ladenburger Gewichtheber findet am 15. Dezember in der Lobengauhalle daheim statt. Um 17 Uhr tritt die zweite Mannschaft in der Bezirksliga gegen HG Mannheim-Neckarau an. In der 2. Bundesliga startet das Duell der Tabellenletzten ASV Ladenburg 1 gegen SV Germania Obrigheim 2 um 19 Uhr.

Für das Protokoll bitte auf das entsprechende Bild klicken.