400 Punktemarke geknackt

Eine weitere Niederlage in der 2. Bundesliga gab es am Samstag für die Gewichtheber vom ASV Ladenburg gegen den KSV Lörrach. Hierbei schaffte die Mannschaft von Trainer Werner Rapp im siebten Anlauf die 400 Relativpunktemarke zu knacken und kam auf 410 Punkte. Jedoch konnte man nichts gegen die 521,6 Punkte von Lörrach entgegensetzten und befindet sich weiterhin auf dem letzten Tabellenrang der 2. Bundesliga.

Nach Problemen zu Saisonstart mausert sich Nico Wonisch wieder zum gewohnten Punktesammler für den ASV. Mit 80 kg im Reißen und 100 kg im Stoßen steuerte er genau 80 Punkte zum Gesamtergebnis bei. Dabei scheiterte er knapp an einer neuen Reißbestleistung von 84 kg.

Auch stark präsentierte sich Kristin Eichner, die im zweiten Saisoneinsatz trotz einem ungültigen ersten Reißversuch ihren Bestwert in dieser Disziplin auf 64 kg steigern konnte. Auch im Stoßen ließ sie einen neuen Rekord auflegen und verbesserte sich hier auf 77 kg, was am Ende 79 Relativpunkte bedeute. Nach einer verletzungsbedingten Pause gegen AV Speyer kam Kyra Loose wieder zum Einsatz. Mit 78 Relativpunkten merkte man ihr die Pause kaum an. Außerdem in der Ladenburger Mannschaft: Martha Roß (70,0 Punkte), Max Schork (58,0) und Jelena Bjelonic (45,0), welche sich im Stoßen auf 49 kg verbessern konnte.

Auf Seiten der Gäste überzeugte vor allem die ungarische Spitzenheberin Beata Jung mit 129 Punkten und der Nationalkaderathlet Moritz Huber mit 109 Punkten.

Auch zweite Mannschaft verliert

Leider konnte auch die zweite Mannschaft vom ASV keine Gewinnpunkte einfahren. In der Bezirksliga verlor sie gegen die Reserve des AC Weinheim mit 104,2 zu 163 Relativpunkten. Beste Ladenburgerin war Konstanze Werle mit 38 Relativpunkten. Ihr folgte Isabel Opper mit 32 Punkten und Diana Heim, die auf 28 Punkte kam. Außerdem dabei Lars Pawlitschko (3,7 Punkte), Eris Schwarz mit neuer Stoßbestleistung von 98kg (2,5), Maurizio Fasolo und Yaser Khalouf.

Bereits am 16. Februar steht der nächste Heimkampf des ASV an. Um 19:00 Uhr kommt der KSC Schifferstadt in die Ladenburger Lobdengauhalle.

Für das Protokoll bitte auf das entsprechende Bild klicken.