Neue Saisonbestleistung für Gewichtheber– dennoch verloren

Eine neue Rundenbestleistung stellten die Gewichtheber des ASV Ladenburg in der 2. Bundesliga gegen den KSC 07 Schifferstadt auf. Dennoch verlor man mit 422,6 zu 464,6 Relativpunkten gegen die Pfälzer Gäste. Den entscheidenden Unterschied machte hierbei die französische Gastheberin Melanie Bonnamant aus, die auf 119 Relativpunkte kam.

Mit 83 Punkten zeigte Nico Wonisch eine starke Leistung und war damit abermals der beste Sportler im Ladenburger Heberdress. Ihm folgte Kristin Eichner, die nach 62 Kilogramm im Reißen ihre Stoßbestleistung auf 78 Kilogramm hochschraubte. Sie brachte damit 76 Relativpunkte in die Wertung. Ebenfalls eine neue Bestleistung zeigte Martha Roß, die in dieser Saison richtig aufblüht und 61 Kilogramm im Reißen in die Wertung brachte. An einer neuen Stoßbestleistung von 76 Kilogramm scheiterte sie knapp im Ausstoß und kam damit auf 75 Punkte.

Sehr zur Freude von Trainer Werner Rapp befindet sich Max Schork nach seinen Prüfungen wieder im Aufschwung. Mit fünf sauberen Versuchen kam er auf 66,6 Relativpunkte. Außerdem waren Kyra Loose (75 Relativpunkte) und Jelena Bjelonic (47 Rel.) im Aufgebot.

Mit dieser Niederlage rangieren die Ladenburger weiterhin auf dem letzten Tabellenrang. Jedoch lassen die ASV-Heber die Köpfe nach dieser Rundenbestleistung nicht hängen und schauen gespannt auf den nächsten Heimwettkampf am 9. März gegen den AC Weinheim.

Für das Protokoll bitte auf das entsprechende Bild klicken.